Home
News
Privat
Beruf
Groundhopping
Tischtennis
Fußball
Trikots
Dart
Sennos Dart Cup 2006
1.Mai-Turnier
Sennos Dart Cup 2007
Sennos Dart-Cup 2008
Sennos Dart-Cup 2009
Sennos Dart-Cup 2010
BSG-EM 2011 Hamburg
Sennos Dart-Cup 2011
Sennos Dart-Cup 2012
Sennos Dart-Cup 2013
Sennos Dart-Cup 2014
Sennos Dart-Cup 2015
Sennos Dart-Cup 2016
Sennos Dart-Cup 2017
Ringen
Fun
Links
Forum
Gästebuch
Galerie
Kontakt-Formular
Impressum


Soviele haben sich beim Senno scho umgschaut
Besucher seit 01.01.2013

Siegerehrung der Herren
Siegerehrung der Damen

Bilder gibt es unter der Galerie1 und Galerie2

Gastgeber gewinnt glücklich, Titelverteidigerin „Oma“ diesmal Bronze – Miri Weigl siegt bei den Damen!

 

Fellbach - Hervorragendes Wetter lockte wieder jede Menge Teilnehmer an den Fuß des Kappelbergs. 33 Teilnehmer, davon 17 bei der Herrenkonkurrenz und 16 Damen spielten das Spiel „301“ um die Senno`s Dart-Cups. Bereits zum dritten Mal fand dieses Event statt.

Damen:

Bei den Damen wurde Titelverteidigerin „Oma“ Borzinski und Nicole Paplewski, sowie Vorjahresfinalistin Maxi Gutjahr als Favoritinnen gehandelt. Losfee Carmen Huber loste alle 3 in Pool A. Bereits im Eröffnungsspiel kam es zum Kracher zwischen Oma Ruth Borzinski und Nicole Paplewski. Hier gewann die Oma knapp mit 2:1. Da Nici Paplewski dann unerwartet gegen Cup-Neuling Natalie Bailer verlor, schied Nici bereits vorzeitig aus. Auch Wiebke Holz, Carmen Huber und Karin Seel mussten frühzeitig die Segel streichen. Nicole Kuhn schied dann nach 2 Siegen und 2 Niederlagen kurz vor dem Poolfinale aus. Maxi Gutjahr, Oma Ruth und Natalie Bailer zogen ins Poolfinale ein. Natalie konnte mit insgesamt 5 Siegen und ohne Niederlage als Poolerste ins Halbfinale einziehen. Im Kampf um das 2.Halbfinalticket bezwang Oma meine Maxi knapp mit 2:1 und zog ebenfalls ins Halbfinale ein.

Im Pool B schieden meine Mum Jutta Senn, Senem Behrami, sowie etwas überraschend in Runde 3 Sandra Rosenberger und die Finalistin aus dem Jahre 2006, Jessica Sträter, aus. Nadine Braun wurde dann im Duell der werdenden „Mamas“ von Yvonne Marouelli aus dem Turnier geworfen. Nach einer Niederlage in der 2.Runde gegen Jessi Sträter steigerte sich Miriam Weigl stetig im Turnier. Sie leistete sich keinen weiteren Ausrutscher und war als Poolerste im Halbfinale. Entscheidend für die letzte Halbfinalistin  war die Niederlage von Yvonne Marouelli gegen Elke Seemann, die mit ebenfalls nur einer Niederlage ins Halbfinale einzog.

Im 1.Halbfinale zwischen Natalie Bailer und Elke Seemann war es eindeutig. Natalie Bailer ließ keine Zweifel aufkommen und siegte mit 2:0. IM 2.Halbfinale gab es dramatische Szenen. Nachdem Oma Ruth mit 1:0 in Führung ging bebte die Arena. Doch Miri steckte nicht auf und konnte zum Satzausgleich kontern. Im 3. Satz dann die Entscheidung. Miri Weigl verhinderte einen erneuten Finaleinzug der Oma und zog selbst ins Finale ein.

Im „kleinen“ Finale bezwang Oma dann Elke Seemann und konnte sich Bronze sichern. Im Finale des Dart-Cups staunten die Herrenfinalisten nicht schlecht, denn die Damen überraschten mit einigen Highscores. So hatte Natalie Bailer u.a. die Chance auf die 180, nachdem sie bereits mit den ersten beiden Pfeilen 120 Punkte geworfen hatte. Doch dies half nichts, Miri Weigl setzte sich in einem spannenden Finish durch und wurde Siegerin.

Platzierungen:

1.      Miriam Weigl

2.      Natalie Bailer

3.      Ruth Borzinski (TV)

4.      Elke Seemann

5.      Maxi Gutjahr

6.      Yvonne Marouelli

7.      Nicole Kuhn

8.      Nadine Braun

9.      Sandra Rosenberger

10.  Jessica Sträter

11.  Nicole Paplewski

12.  Jutta Senn

13.  Senem Behrami

14.  Wiebke Holz

15.  Karin Seel

16.  Carmen Huber

 

Herren:

Im Pool A kam der Begriff „Todesgruppe“ auf. Mit Thomas Friedl (Finalist 2007), Harald Senn (Finalist 2006), Kai Schmidt und Manuel Senn waren gleich 4 Favoriten in dieser Gruppe. Thomas Friedl hatte ein ganz schweres Los. Erst unterlag er gegen Harald Senn knapp, anschließend gegen Senno. Besonders gegen Senno hatte er bereits Matchdart, ehe Senno ein Highfinish noch retten konnte. Friedl somit vorzeitig raus. Auch Opa Eberhard und Christian Ageu schieden vorzeitig aus, wobei auch Opa Eberhard schon Matchdart gegen meinen Dad Harry hatte. Wolfgang Wörner, Dominik Meixner und Harald Senn schieden dann auf dem Weg ins Poolfinale aus. Ein ganz starkes Turnier spielte Frank Eisele. Er konnte sich vorzeitig mit einem ganz starken 2:0 gegen Senno den Sieg im Pool sichern. Bitter dagegen dieses Ergebnis für Kai Schmidt, dem ein Satzgewinn vom Senno ausgereicht hätte ins Halbfinale einzuziehen. So begleitete Senno mit viel Glück Frank Eisele ins Halbfinale.

Im Pool B schieden Patrick Schmidt, Andy Dechant, Steffen Heiny, Werner Seel und Bari Behrami frühzeitig aus. Oliver Albrecht (Sohn des Siegers 2007), Bastian Bentz und Eric Vogt duellierten sich um die Halbfinaltickets. Basti bezwang Olli souverän mit 2:0. Olli wiederum schlug Eric 2:1. Nun musste das letzte Duell, Basti gegen Eric entscheiden. Hier gewann Basti souverän und zog als Poolerster ins Halbfinale ein. Olli Albrecht stand ebenfalls im Halbfinale.

Im 1.Halbfinale siegte Frank Eisele souverän mit 2:0. Im 2.Halbfinale dann Spannung pur. Senno ging mit 1:0 in Führung, hierbei auch mit etwas Glück am Ende. Basti gewann den 2.Satz relativ sicher und glich zum 1:1 aus. Im 3. und entscheidenden Satz hatten dann beide Spieler mehrere Matchdarts, ehe Senno wiederum der glücklichere war und ins Finale einziehen konnte.

Im „kleinen“ Finale dann ein Revanche-Spiel zwischen Oliver Albrecht und Bastian Bentz. Eng ging es zu, und Basti haderte mit dem Schicksal. Olli gewann am Ende mit 2:1 und sicherte sich Bronze. Im Finale ein hauchdünnes Ergebnis im 1.Satz, hier hatte Frank Eisele auch mehrere Satzdarts. Der 2.Satz dann etwas klarer und Senno gewann mit 2:0 im Finale das Turnier.

Platzierungen:

1.      Manuel Senn

2.      Frank Eisele

3.      Oliver Albrecht

4.      Bastian Bentz

5.      Kai Schmidt

6.      Eric Vogt

7.      Dominik Meixner

8.      Harald Senn

9.      Steffen Heiny

10.  Bari Behrami

11.  Werner Seel

12.  Wolfgang Wörner

13.  Thomas Friedl

14.  Eberhard Borzinski

15.  Andy Dechant

16.  Patrick Schmidt

17.  Christian Ageu

 

 

 

 

Top

SENNO | bummsenn@aol.com